Katbild  - EVO - Othmarschen
Allgemein Freizeit Bildung Kultur

Othmarschen - 365 Tage British Day

Montagmorgen am S-Bahnhof. Ein Schwede kauft die Morgenzeitung nachdem er seine Kinder in die internationale Schule gebracht hat und besteigt den Bus. Guten Morgen in Othmarschen, dem Elbvorort mit dem guten Draht zur City, in die Sie in knapp 15 Minuten gelangen. Kein Wunder, „Old Othmarschen“ zieht Geschäftsleute aus aller Welt an. Und deren Familien. Denn die  historischen Villenstraßen und Grünflächen bieten ruhiges Wohnen wie auf dem Lande. Langweilig? Nicht doch. Ihr Hund und Sie werden staunen, wie viele Jogging- und Spazierwege Sie über mehrere Parks an die Elbe führen. Der Jenischpark wird zunehmend von jungen Leuten entdeckt: Lesen, Picknicken oder Milchkaffee trinken im Café Ralph oder im Jenischhaus. Wie bei einer Schnitzeljagd erwarten Sie hier kleine Überraschungen: Hier eine kleine Holzbrücke, dort der Eierpavillon. Und das Ernst Barlach Haus, das regelmäßig Sonderausstellungen und Museumskonzerte bietet. Kommen Sie an der Elbe an, dann stehen Sie in  Teufelsbrück, wo Sie der Holz-Teufel anlacht und Sie zum kleinsten Hamburger Yachthafen führt. Westwärts schlängelt sich der Elbwanderweg nach Övelgönne, dem einzigen autofreien Hamburger Stadtviertel. Der anfangs enge Weg mündet in eine breite Strandpromenade, an der Sie ein Beachclub und vor allem der Övelgönner Museumshafen empfängt.

othmarschen_instenhuser_radler_340_01